Simulation

BST verwendet SIMIT, die offene Plattform für den Test von SIMATIC Anwendersoftware. Durch Nachbildungen des Prozessverhaltens lässt sich die korrekte Funktion der SIMATIC-Automatisierung sicherstellen. Das Ergebnis: mehr Planungssicherheit und Termintreue, weniger Kosten und Risiken — für deutlich höhere Budgettreue unter zuverlässiger Einhaltung der geforderten Qualitätsstandards. Drei Faktoren spielen bei der Realisierung jeder Anlage die Schlüsselrolle: die Einhaltung der vereinbarten Qualitätsstandards, Kosten und Zeit. Während die Anlagen immer individueller werden, wachsen gleichzeitig die Erwartungen an hohe Verfügbarkeit und Effizienz von Anfang an. Änderungen und Erweiterungen erstrecken sich heute bis weit in die Betriebsphase. Die Folge sind komplexere Projekte, engere Zeitrahmen und mehr Arbeiten zu kostenintensiven Zeiten – ob nachts oder an Wochenenden. Mit SIMIT als Testplattform für SIMATIC-Anwendersoftware stellen die BST Ingenieure ein umfassendes skalierbares Leistungsspektrum zur Verfügung – von der Simulation der SIMATIC CPU mit einfachen Signalen auf der E/A-Ebene bis zur Interaktion der SIMATIC-Automatisierung mit Nachbildungen von beliebig komplexen Prozessen.


Inbetriebsetzung im Büro

SIMIT kann direkt an das Automatisierungssystem angeschlossen werden und versorgt dieses mit originalgetreuen Prozessdaten. Damit lässt sich die Automatisierung im Büro auf ihre korrekte Funktion überprüfen – wie bei der Inbetriebsetzung vor Ort. Folge: Die Automatisierungssoftware wird in einem definierten Qualitätsstand auf die Baustelle ausgeliefert – ein großer Schritt hin zur „Einschalt-Inbetriebsetzung”.


Keine Belastungen der Anlagenmechanik

SIMIT setzt auf Anlagennachbildungen. Die Inbetriebsetzung der Automatisierungssoftware findet also ohne die „echte” Anlage statt – und damit auch ohne unnötige Belastungen der mechanischen Komponenten. Sogar Störungen, die aufgrund ihres hohen Gefährdungspotenzials für Mensch und Maschine nicht real in der Anlage getestet werden können, lassen sich auf diese Weise mit SIMIT beliebig oft reproduzieren.


Keine Störung des laufenden Betriebs

SIMIT erlaubt es, Softwareänderungen unabhängig von der realen Anlage durchzuführen und zu testen. Die so ausgereifte Lösung lässt sich dann während geplanter Stillstandszeiten absolut reibungslos installieren – ohne negative Auswirkungen auf den laufenden Betrieb.


SIMIT als Basis für Operatortrainings

SIEMENS SIMIT ermöglicht kostengünstige Lösungen für Operatortrainings, in denen das Prozessabbild mit den Verfahrenstechnikern im Simulationskern abgebildet wird und die Anlagenfahrer entkoppelt von der realen Anlage kritische Szenarien testen und gefahrlos durchfahren können.


Simulation