Anlagen mit funktionaler Sicherheit nach IEC 61511

In der Prozessindustrie mit ihren oft äußerst komplexen Abläufen und kritischen Prozessen können Ausfälle und Fehler fatale Folgen haben – gleichermaßen für Mensch, Umwelt, Maschine und Anlage. Um prozessbedingte Gefahrenquellen auszuschalten und Risiken zu minimieren, setzt BST hier auf die leistungsfähige und zuverlässige Saftey Instrumented Systeme der Firma Siemens. Siemens bietet für sicherheitsgerichtete, fehlertolerante und hochverfügbare Applikationen in der Prozessindustrie eine umfassende, modulare SIS-Lösung auf Basis innovativer Produkte, Systeme und Standards: SIMATIC Safety Integrated. In Verbindung mit SIMATIC PCS 7 lassen sich leistungsfähige, flexible Lösungen für integrierte Automatisierungs- und Sicherheitsapplikationen in einem durchgängigen Automatisierungsverbund realisieren.

SIMATIC Saftey Integrated ist im Prozessleitsystem SIMATIC PCS 7 bereits harmonisch integriert. Durch die Integration der Sicherheitstechnik in die Standardautomatisierung ergibt sich eine Reduzierung des Platzbedarfs, des Hardware- und Verdrahtungsumfangs sowie des Montage-, Installations- und Engineeringaufwands. Zusätzliche Aufwendungen, wie sie bei separaten Sicherheitssteuerungen wegen erheblicher Integrationsleistungen ins DCS anfallen, werden durch die homogene Integration bei PCS 7 vermieden. So werden signifikante Kosteneinsparungen über den gesamten Lebenszyklus der Anlage wirksam.


Sicherheit in der Realisierung!

Die Realisierungsphase ist gekennzeichnet durch die Auswahl der Technologie und der Architektur, die Definition der Prüftestintervalle, das Design und die Installation des SIS sowie die Inbetriebnahme. BST verwendet für die Konfiguration und die Programmierung der Controller S7-400FH die Siemens F-Bausteinbibliothek in S7 F Systems und die SIMATIC Safety Matrix. Mit dem Engineeringwerkzeug S7 F Systems erstellen die BST Ingenieure die Parametrierung der S7-400FH Systeme und der sicherheitsgerichteten F-Baugruppen aus dem ET 200-Spektrum. Die in S7 F Systems integrierte F-Bausteinbibliothek enthält vorgefertigte Funktionsbausteine zur Erstellung sicherheitsgerichteter Applikationen mit dem CFC oder der darauf aufsetzenden SIMATIC Safety Matrix. Die TÜV zertifizierten F-Bausteine sind sehr robust und fangen Programmfehler wie Division durch Null oder Werteüberlauf ab.

Die additiv zum CFC einsetzbare SIMATIC Safety Matrix ist ein innovatives Safety Lifecycle Tool von Siemens, das zur komfortablen Projektierung von Sicherheitsapplikationen ebenso einsetzbar ist wie für deren Betrieb und Service. Basierend auf dem bewährten Prinzip einer Cause&Effect-Matrix ist sie hervorragend geeignet für Prozesse, bei denen definierte Zustände bestimmte Sicherheitsreaktionen erfordern.

Das BST Team verwendet diese Werkzeuge um die fehlersicheren Prozesse optimal auf die Kunden– und Anlagenanforderungen anzupassen. Somit wird ein sicherer Betrieb gewährleistet und dem Schutz von Mensch, Umwelt und Anlagen Rechnung getragen.


Anlagen nach funktionaler Sicherheit